Sitzt, passt und wackelt nicht: 5 Tipps für deinen Sport-BH!

Er soll dir Halt geben, dich unterstützen, darf dich dabei allerdings nicht einengen und dir als Bonus auch noch optisch gefallen- die Rede ist hier nicht vom perfekten Partner, sondern von deinem, oft unterschätzten, treuen Begleiter beim Joggen: Deinem Sport-BH.

Was ein Lauf-BH können muss und wie du den perfekten findest, liest du hier!

Warum du einen speziellen Sport-BH zum Laufen tragen solltest

Durch die Bodenreaktionskraft und die elliptischen Bewegungen, die beim Laufen auf deine Brust wirken, wird das Binde- und Drüsengewebe einer Extrembelastung ausgesetzt. Die Brust liegt zwar auf dem Brustmuskel auf, besteht selbst aber aus Gewebe, das durch Überdehnung an Spannung verlieren kann. Um irreparable Schäden des Bindegewebes zu vermeiden, solltest du deine Brust also bestmöglich unterstützen. Ein spezieller Sport-BH entlastet sowohl Brust als auch Rücken, verhindert Fehlstellungen und kann die Bewegung um bis zu 70% verringern. Unabhängig von der Körbchengröße sollte deshalb beim Laufen immer ein Sport BH getragen werden der, im Unterschied zu einem Alltags-BH, nicht nur eine formende, sondern auch eine Kompressionswirkung hat.

Sport-BH ist nicht gleich Sport-BH! Um etwas Licht ins Dunkel zu bringen und dich bei der Suche nach dem perfekten Lauf-BH zu unterstützen, haben wir dir 5 Tipps zusammengestellt:

1. So findest du die richtige Größe

Experten gehen davon aus, dass rund 80% der Frauen die falsche BH-Größe tragen! Dabei ist die richtige Größe essenziell notwendig für einen guten Sitz und den notwendigen Halt! Bei Sport-BHs gibt es meist keine Einheitsgrößen, da sie von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ausfallen können. Am besten lässt du dich in einem Fachgeschäft beraten, oder misst vor dem Kauf deinen Unter- und Brustumfang.

Unterbrustumfang

Der Unterbrustumfang wird direkt unterhalb der Brust gemessen. Lege ein Maßband waagerecht auf die Haut auf und führe es locker um den Körper herum.

Brustumfang

Führe ein Maßband horizontal einmal auf Höhe deiner Brust um deinen Körper herum und achte darauf, dass du vorne den höchsten Punkt triffst. Für gewöhnlich liegt dieser auf den Brustwarzen. Achte dabei darauf, dass das Maßband locker aufliegt und nicht einengt.

2. Sitzt, passt und wackelt nicht- die perfekte Passform

    Hast du die richtige Größe gefunden, kommt es noch auf die richtige Passform an! Sport BHs sind oft unterschiedlich geschnitten, hier musst du individuell auf deinen Körper achten. Auf keinen Fall darf der Sport-BH einschneiden oder starke Druckstellen hinterlassen. Zu viel Freiraum ist allerdings auch nicht förderlich für den Halt. Rutscht der BH hoch, sobald du die Arme hebst, brauchst du eine kleinere Größe. Solltest du schon ohne Bewegung nur schwer Luft bekommen, greife zu einer kleineren Größe. Breite Träger verbessern den Tragekomfort.

    3. Der optimale Halt

    Nicht nur die Größe und Passform sind entscheidend- jede Sportart stellt deinen Körper, in dem Fall deine Brust vor andere Herausforderungen. Da Laufen eine sehr bewegungsintensive Sportart mit hoher Bodenreaktionskraft ist, muss dein BH, anders als beim Yoga, einen starken Halt bieten. Der Lauf-BH deiner Wahl sollte, unabhängig von deiner Körbchengröße, mit der Kennzeichnung „hoher bis sehr hoher Halt“ ausgestattet sein.  Viele Sportartikelhersteller verwenden hier die Bezeichnung „High Impact Bras“.

    Zusätzlichen Halt bieten eingearbeitete Bügel. Achte hier auf eine gute Verarbeitung, um zu vermeiden, dass diese sich nach wenigen malen waschen einen Weg durch den Stoff bahnen. Bei einer großen Brust eignet sich außerdem ein breites Unterbrustband, da dieses den Halt verstärkt. Den Halt kannst du kurzfristig testen, indem du auf der Stelle springst. Dabei solltest du keine Schmerzen, sondern ein angenehmes und sicheres Gefühl haben.

    4. Häkchen, Reißverschluss oder kein Verschluss?

    Für Sport-BHs gibt es viele Verschlussvarianten. Die drei häufigsten sind die klassischen Häkchen am Rücken, ein Reißverschluss im vorderen Bereich, oder ein durchgängig genähter BH ohne Verschluss. In der Regel werden Sport-BHS mit Verschluss oder breiten Ringerträgern für größere Brüste empfohlen, da sie nicht über den Kopf gezogen werden müssen und weniger schnell ausleiern. Aber auch ein BH ohne Verschluss hat seine Vorteile. Sie können beispielsweise nicht aufgehen oder verrutschen und bei einer ordentlichen Verarbeitung gibt es hier meist auch weniger Druckpunkte, die unangenehm auf der Haut reiben. Allerdings kommt es hier auch auf deine Vorlieben an.

    5. Das richtige Material

    Ein Lauf-BH, der zu einem Großteil aus Baumwolle besteht, wird dir auf lange Sicht keine Freude bereiten, da er sich mit Feuchtigkeit vollsaugen und irgendwann nass an dir kleben wird. Was du brauchst, sind atmungsaktive Materialien. Bei den meisten Sport-BHs wird auf einen Materialmix gesetzt, um die Vorteile der unterschiedlichen Materialien zu nutzen. Eine Mischung aus Baumwolle, Polyester, Nylon und Elastan gilt als besonders geeignet, da sie ein angenehmes Tragegefühl, schnelle Trocknung, Langlebigkeit, Elastizität und eine hygienische Reinigung ermöglicht. Hier solltest du vor allem auch auf deine eigene Hautverträglichkeit achten!

    Auf die richtige Pflege kommt es an

    Um möglichst lange Freude an deinem perfekten Sport-BH zu haben, solltest du ihn auch richtig pflegen. Je nach Intensität deines Laufs solltest du ihn nach jedem oder jedem zweiten Training bei maximal 30-40 Grad waschen und auf Weichspüler verzichten, um die atmungsaktiven Fasern zu schonen. Zwischen den Waschgängen sollte dein BH auslüften können und am besten auch an der frischen Luft getrocknet werden.

     

    10.-12.09.21 - Berlin Break-the-Wall Run

    Lauf geht weiter! Mehrere Tausend Teilnehmer haben bei unserem letzten Berlin-Lauf teilgenommen.
    Auf vielfachen Wunsch starten wir auch im Jahr 2021 durch. 
    Durchbreche die Grenzen bei diesem einmaligen Event, setze ein Zeichen gegen die Mauern und erhalte die begehrte Berlin-Medaille.

    Bild 1 : bruce mars via unsplash
    Bild 2: Marta wave via pexels
    Bild 3 : SHVETS production via pexels
    Bild 4: istockphoto
    Bild 5 : Ayo Ogunseinde