11 Fragen an unseren Laufprofi Marcel Krieghoff im Interview

Marcel Krieghoff - schnellster Läufer Thüringens

Bild via Thueringen24.de

Der Gewinner unseres 2020 VirtualRunners Silvester-Laufs in Erfurt, auch "der schnellste Läufer Thürigens" genannt, ist ein echtes Naturtalent. Vor 15 Jahren hat Marcel Krieghoff das erste Mal am live Silvester Run von Erfurt teilgenommen und dabei sofort sportliche 33:30 Minuten bei 10 km hingelegt! Und das ohne große Vorbereitung.

Durch den Hinweis eines Freundes auf Anzeige in einer lokalen Zeitung ist er auf das Event aufmerksam geworden und hat sich spontan dazu angemeldet. Der Rest ist Geschichte. Diesem erfolgreichen Auftakt folgten unzählige weitere nationale und internationale Marathons, Läufe, gewonnene Rennen und besondere Erlebnisse, von denen Marcel euch nun berichten möchte!

Sein unverhoffter Erfolg hat ihn dazu veranlasst, das Laufen zu einem festen Bestandteil seines Lebens zu machen und dafür seine Fußballschuhe an den Nagel zu hängen.

In den folgenden 11 Fragen an unseren Laufprofi Marcel Krieghoff im Interview erfährst du, wie er seine Leidenschaft zum Laufen lebt, worauf er richtig stolz ist und welche konkreten Tipps er dir mit auf den Weg geben möchte!

Guten Morgen Marcel! Danke, dass du an unserem Interview teilnimmst. Erzähl uns doch einmal wie du zum Laufen gekommen bist?

Ich habe vor 15 Jahren eigentlich immer Fußball gespielt. Ein Freund hat mir dann aber eine Anzeige vom Erfurt-Silvester-Lauf in der Zeitung gezeigt und ich habe mich angemeldet. Ich wusste damals noch gar nicht, ob ich Talent habe oder nicht. Beim Silvesterlauf bin ich dann aber 10 Km in nur 33:30 Minuten gelaufen. Das war sehr überraschend für mich, denn ich wusste gar nicht, dass ich so schnell bin! Seitdem laufe ich regelmäßig. Mir macht das Laufen seit 15 Jahren unheimlich viel Spaß, und ich hab auch einen tollen Verein hier in Erfurt, mit dem ich regelmäßig laufe.

Wie oft läufst du die Woche?

Die längeren Läufe meist einmal die Woche am Sonntag, das sind dann 30-40 km.

Die kürzeren Läufe mache ich meist zweimal die Woche, das sind meistens 12 Km.

Intervalle laufe ich recht wenig. Derzeit arbeite ich mehr am Grundlagentraining.

 

Was hat dich beim Laufen besonders gepackt?

Ich komm ja aus dem Fußball und war immer ein Mannschaftsplayer. Was mir am Laufen gefällt ist, dass ich für mich allein bin und für mich selbst verantwortlich bin, dass ich selbstständig mein Training gestalten kann. Außerdem kann ich überall laufen, wo ich bin, das heißt ich kann den Sport überall ausüben, neue Reize setzen, in der Natur oder in der Stadt laufen, weil es so vielfältig ist.

 

Was war dein bester Lauf, auf den du so richtig stolz bist?

Vor drei Jahren bin ich dritter geworden bei der deutschen Meisterschaft im Berglauf.

Und in Thüringen habe ich den Marathon beim größten Crosslauf in Europa gewonnen. Der hat 16.000 Teilnehmer, mit 3 Strecken, einem Halbmarathon, dem Marathon und dem Supermarathon. Das ist in Thüringen ein großes Highlight.

Über meinen dritten Platz beim Halbmarathon in Frankfurt mit 01:07:58h bei 21,1 km bin ich auch sehr zufrieden!

Außerdem bin ich seit 15 Jahren verletzungsfrei. Das ist auch ein entscheidender Punkt. Von der Warte bin ich richtig gut durchgekommen. Wenn ich mal ein oder zwei Wochen eine Pause mache, kann ich auch zügig wieder anfangen.

 

Was war der coolste Lauf, den du bis jetzt gemacht hast?

Der New York Marathon ist echt vom Erlebnis her das Größte! Von den Zuschauern ist das so gigantisch. Und von der Emotion fand ich den am schönsten, du läufst ja durch alle Stadtteile von New York. Das ist wirklich ein Erlebnis.

 

Was würdest du jemandem empfehlen, der ganz neu mit Laufen anfängt?

Ich habe eine Laufgruppe in Erfurt, die ich die letzten Jahre aufgebaut habe. Da sind viele Anfänger mit dabei. Es ist schön, wenn eine Gruppendynamik entsteht, wenn man in der Gruppe trainiert. Wir haben auch eine WhatsApp-Gruppe, wo sich die Leute melden, wenn sie laufen gehen.

Allein fällt es vielen extrem schwer, sich allein zu bewegen. Aktuell ist es außerdem schwierig wegen Corona, am besten suchst du dir jemanden, um erstmal reinzukommen und um zu sehen, wo deine Stärken und deine Schwächen sind, auch um motiviert zu bleiben. Und Anfang solltest du auch nicht gleich eine Stunde laufen gehen, das macht der Körper nicht mit. Am besten im Wechsel Laufen und Gehen, um eine Grundausdauer zu erhalten. Ausdauer kommt halt von Ausdauer, und das muss man halt sinnvoll aufbauen.

 

Ausdauer kommt halt von Ausdauer, und das muss man sinnvoll aufbauen.”

 

Den richtigen Weg muss jeder selbst finden. Wenn du schon länger läufst, merkst du auch was dir guttut. Der ganze Stoffwechsel verändert sich ja mit.

 

Apropos Stoffwechsel, welche Ernährung empfiehlst du fürs Laufen?

Am besten du machst dir einen Plan, da sollte schon gezielt Obst und Salat und gesunde Kohlenhydrate mit dabei sein, und nicht jeden Abend Schokolade. Es ist auch die Frage, wie du den Sport ausübst. Wenn du relativ viel läuft, kannst du natürlich mehr essen, als wenn du neu anfängst und noch Übergewicht hast.

 

Was ist dein Lieblingsessen zum Laufen?

Ich esse oft Nudeln und Pizza, wegen der Kohlenhydrate. Ich mag aber auch einen großen Salat.

 

Welche Sportschuhe empfiehlst du Läufern?

Es hängt immer davon ab, wo du läufst. Im Wald brauchst du eine stärkere Dämpfung, als auf der Straße, und eine Profilierung an der Sohle damit du nicht ausrutschst. Ich würde immer vorschlagen, eine Laufbandanalyse zu machen, wo du herausfindest, welcher Typ du bist und was für eine Fußstellung du hast. Es ist wichtig, sich immer erstmal beraten zu lassen und auf Empfehlung von einem Experten Laufschuhe zu kaufen. Jeder Fuß ist ja anders! Ich arbeite selbst bei Intersport, und weiß wie wichtig eine Beratung sein kann, und welchen Unterschied das beim Kauf macht.

 

Biei einem Winterlauf, wie würdest du dich anziehen?

Erst einmal etwas Enganliegendes, wie ein Unterhemd, dann etwas Langärmliges drüber und dann die Laufjacke. Es sollte funktionell sein, sodass du dich wohlfühlst. Beim Laufen schwitzt man ja relativ schnell, d.h. eine Baumwolljacke brauchst du sicher nicht.

 

Wie bist du zu VirtualRunners gekommen?

Vera Hohlfeld ist die Veranstalterin vom Erfurter Silvesterlauf, bei dem ich in den letzten 15 Jahren oft teilgenommen habe. Sie hat mich angefragt, ob ich virtuell den Lauf mitmachen würde dieses Jahr und ich habe gesagt, ok warum nicht. Das war das erste Mal, dass ich von VirtualRunners erfahren habe. Ich finde die Aktion auch toll, weil das die Community näher zusammen bringt. 

Ich hoffe aber, dass wir uns dieses Jahr alle an der Startlinie und wieder in einer größeren Menge sehen. Und, dass wir Mitte des Jahres oder Ende des Jahres wieder ins normale Laufen übergehen.

Als Ausdauersportler haben wir ja immer viel Geduld. Wir Läufer können deswegen mit der derzeitigen Situation besser umgehen, weil wir geduldiger sind. Den Marathon musst dir ja auch gut einteilen. Aber bald wieder zusammen laufen zu können, wäre schon schön!

 

Vielen herzlichen Dank Marcel, wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!

 

Deine VirtualRunners Familie

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen