245 Jahre Unabhängigkeit: Happy Birthday USA

Für viele von uns sind die USA ein Synonym für Freiheit und unendliche Möglichkeiten. Nicht zuletzt sind die USA eine der einflussreichsten und größten Volkswirtschaften der Welt. Doch auch ein so großer Staat wie die USA hat einmal klein angefangen.

 

Happy Birthday, USA! 

Am 04. Juli 1776 unterschrieben 13 Staaten in Philadelphia die sogenannte Deklaration der Rechte, oder Unabhängigkeitserklärung, die der damalige Präsident Thomas Jefferson mit der Unterstützung einiger Gründerväter aufgesetzt hatte. Dieser Tag wird seitdem als Unabhängigkeitstag, „Independence Day“ oder einfach „4th of July“ gefeiert und gilt als Geburtsstunde der USA, auch wenn das „Mutterland“ England die Unabhängigkeitserklärung der Kolonialisten zu diesem Zeitpunkt nicht anerkannte.

 

Unabhängigkeit von der „Krone“ 

Bei den 13 Staaten, die diese Erklärung unterzeichneten, handelte es sich um britische Kolonien, die von den ersten Siedlern aus England gegründet wurden. Auf dem neuen Kontinent suchten sie Freiheit, erhofften sich einen Neuanfang und dadurch ein besseres Leben. Dass sie in „der neuen Welt“ den Regeln und Steuergesetzen des Königshauses unterworfen waren, wollten sie zunehmend nicht anerkennen und sich von der britischen Krone und deren Legislative lossagen, um als eigenständiger Staat agieren zu können.

England ist „not amused“

Eltern haben oft Probleme damit, wenn ihre Kinder flügge werden und ihren eigenen Kopf durchsetzen wollen. Noch viel schlimmer ist das, wenn eine Landeskasse den Verlust tatkräftiger Steuerzahler befürchten muss und eine Landesregierung Gefahr läuft an Macht zu verlieren. Großbritannien hielt von den Plänen der Auswanderer sich selbst zu regieren nicht viel und erkannten den Wunsch nach Unabhängigkeit nicht an, was 1775 zu einem Krieg zwischen den Amerikanern und den Briten führte, der bis 1783 andauerte. Der spätere Präsident George Washington führte die Armee als General schließlich zum Sieg, England erkannte die Unabhängigkeit an und aus einer Kolonie wurden die Vereinigten Staaten von Amerika.

 

13 Streifen für 13 Gründungsstaaten 

Ein eigenständiges Land benötigt natürlich eine Flagge, um alle Staaten unter ihr zu vereinen und eine gemeinsame Identität zu verankern. Die 13 rot-weißen Streifen stehen für die 13 Gründungsstaaten. Jeder weiße Stern symbolisiert jeweils einen neu hinzugekommenen Bundesstaat. Die Flagge, mit 13 Streifen und 50 Sternen, wie wir sie heute kennen, feierte ihr offizielles Debüt am 04. Juli 1960. 

Grundstein bis heute 

Die Unabhängigkeitserklärung der „United States of America“ fungierte damals wie heute gleichzeitig auch als Verfassung für den neu gegründeten Staat, in der die wichtigsten Grundsätze und Gesetze festgelegt und festgehalten wurden. Darunter auch die Grund- und Menschenrechte, die ein faires, friedliches und geregeltes Zusammenleben ermöglichen sollten. Bis heute wurde die Grundversion der damaligen Verfassung nur leicht abgeändert und ist weiterhin gültig. 

Paraden, Feste und Feuerwerk

Der Feiertag, der früher lediglich mit 13 Schüssen in die Luft gefeiert wurde, ist heute zu einem internationalen Fest gewachsen. Im ganzen Land werden Konzerte und festliche Paraden auf geschmückten Straßen mit Musik, Festwagen, Tanz, Verkleidungen und Feuerwerk veranstaltet. Offizielle Gebäude und Privathaushalte hissen die amerikanische Flagge, überall ertönt die Nationalhymne und Familien treffen sich zum großen Barbecue, Picknick oder im Restaurant. Seit 245 Jahren wird der wichtigste Feiertag des Jahres gebührend zelebriert und vereint ein ganzes Land, indem an seine gemeinsame Geschichte erinnert wird.

Deine VirtualRunners Familie

 

03.-04.07.21 - Independence Day Run

In den USA befindet sich die inzwischen am schnellsten wachsende VirtualRunners-Community. Deswegen freuen wir uns ganz besonders einen virtuellen Lauf zum US-amerikanischen Unabhängigkeitstag zu veranstalten.

 

 

Picture 1 : Aaron Burden via unsplash
Picture 2 : Jason Thompson via unsplash
Picture 3 : Giammarco via unsplash
Picture 4 : frank mckenna via unsplash

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen