Runners Mindset & Ziele setzen: Interview mit Conny Schumacher für die Marathon Vorbereitung

Conny Schumacher

Unsere virtuelle Laufgemeinschaft wächst stetig, weswegen wir unsere VirtualRunners Ambassadoren öfter zu Wort kommen lassen möchten! Conny Schumacher ist seit einem Jahr bei uns mit dabei und arbeitet als Managementtrainerin und Rednerin. Als gelernte Diplom-Sportökonomin und ehemals Personal-Trainerin ist sie ein alter Hase in der Szene. In unserem Interview gibt sie dir die besten Runners Mindset Tipps für die Marathon Vorbereitung mit auf den Weg!

Finde heraus, was Conny besonders angespornt hat beim Berlin-Marathon bei strömendem Regen weiterzulaufen, wie sie die Ärzte eines Besseren belehrt hat und trotz Warnung ohne Verletzung ans Ziel kam, und warum systematisches Grundlagentraining und eine klare Zielsetzung besonders wichtig für sie sind!

 

Es gibt keine Branche, von der wir soviel lernen können, wie vom Sport - und dazu gebe ich Trainings, Coachings, mache Workshops und halte Vorträge. Ich habe jahrelang für die Dopingkontrolle gearbeitet und wandere mit Kunden durch die Wüste Negev in Israel um sie Teamgeist erleben zu lassen - also kurz: Ein Leben ohne Sport kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, egal in welcher Form!”

 

VirtualRunners: Was hat dich zum Marathon laufen gebracht?

Nun, ich komme aus dem Sport. Ich habe Sportökonomie studiert und arbeite seit mehr als 25 Jahren als Personal Trainer. Laufen hat den großen Vorteil, dass du nichts brauchst außer ein paar anständigen Laufschuhen - der Rest ist nahezu egal.

Du kannst immer und überall einfach losrennen, egal wo du bist. Und bist in kürzester Zeit raus aus dem Stress. Wenn ich laufe, verändert sich mein Bewusstsein. Dann hören meine Gedanken auf zu kreisen, ich nehme die Dinge anders wahr- Ich höre die Vögel zwitschern, spüre die Sonne und den Wind, meinen Atem - ich spüre mich in meinem Element.

Angefangen mit dem Laufen habe ich als ich mich 1990 auf mein Examen an der Uni vorbereitet habe. Und dabei habe ich festgestellt, dass sich die Dinge in meinem Kopf klären.

 

Auf einmal habe ich Zusammenhänge verstanden, die mir am Schreibtisch noch völlig unbegreifbar erschienen.“

 

Ich gebe zu, ich bin nie drangeblieben mit dem Laufen, es gab immer Phasen, wo ich mehr und wo ich weniger gelaufen bin. In meiner besten Phase bin ich dreimal am Tag mit Kunden beim Laufen gewesen. Damit habe ich allerdings - und das muss ich auch dazusagen - meinen Körper etwas zerschlissen. Seither habe ich das Laufen komplett runtergefahren. Ich habe einen Knorpelschaden im rechten Knie, laufen sollte eigentlich tabu sein.

 

virtueller Marathon 2021

 

Doch ich wäre nicht die, die ich bin, wenn ich jetzt aufgebe! Ich bin 2010, zwei Jahre nach einer Knie OP Marathon gelaufen und habe vor, das diesmal wieder hinzubekommen. OK, es muss kein (virtueller) Marathon mehr sein, aber 10-21 km, also ein (virtueller) Halbmarathon, das muss mein Ziel für 2021 sein. Und zwar schmerzfrei und ohne noch mehr kaputtzumachen. Ich weiß ja als alter Hase sehr genau, worauf es ankommt:

Ernährung, gute Schuhe, Grundlagentraining um die Belastung auf die Gelenke abzufedern und vor allem eine saubere Lauftechnik.

Mein größter Lauferfolg passt dazu: Ich bin zwei Jahre nach einer Knie-OP Marathon gelaufen. Alle Ärzte haben gesagt: "DU SPINNST" - nur einer hat mich verstanden. Ich bin es systematisch angegangen, minutiös geplant. Und siehe da - ich habe im operierten Knie keinerlei Beschwerden mehr. Ich war langsam, ja, aber ich musste meinen Job damals nicht an den Nagel hängen.

 

Das war mein größter Lauftriumph - der über mich selbst.“

 

VirtualRunners: Was war dein größter Marathon-Erfolg?

Ich bin damals den Berlin Marathon gelaufen, bei strömendem Regen und 14 Grad. So ab km 25 waren die Schuhe durch, die Socken durch und die Füße am Aufquellen vom Regen, ich konnte spüren, wie die Blasen kamen und wir liefen durch eine Villengegend, wo kein Schwein am Straßenrand stand - und es war noch sooo weit bis ans Ziel.

Da überholte mich plötzlich ein Mann mit stierem Blick und wehenden langen Haaren auf Krücken. Ohne Witz, der hatte ein Bein amputiert und lief mit Krücken. Einfach mal so an mir vorbei. Mir fiel der Kinnladen runter.

 

Und in dem Moment hat etwas KLICK gemacht und ich habe mir gesagt: "Mädel, wenn du noch EINMAL in deinem Leben JAMMERST, dann denk an diesen Mann und diesen Moment. Und jetzt ignorier die Blasen und schau, dass du an dem dran bleibst."

 

Und so hab ich es auch gemacht. Am Kudamm, so ab KM 38 gingen die Blasen auf, aber es war mir egal. Ich wusste, jetzt hör ich nicht mehr auf, egal, was passiert.

 

virtueller Halbmarathon - virtual runners

 

VirtualRunners: Welche Tipps würdest du Anfängern geben, die gerade erst mit dem Laufen anfangen?

Da bin ich ganz klar der Profi! Setzt dir ein Ziel. So groß, dass dir die Knie weich werden. Und dann geh dir zunächst gute Schuhe kaufen und mach einen sportmedizinischen Check inklusive Laktatmessung.

Du musst wissen, welche Besonderheiten dein Körper hat, um zu wissen, auf was du achten musst, um dich nicht zu verschleißen. Und dann beginne mit SYSTEMATISCHEM Grundlagentraining und achte auf eine gute Lauftechnik. Was ich manchmal an Laufstielen an der Isar sehe - da tut mir beim Zuschauen schon der Rücken weh.

 

1) Du wirst es hinterher sehr zu schätzen wissen, wenn du nicht einfach freizeitmäßig losgerannt bist, sondern hier an der richtigen Stelle Geld in die Hand genommen hast und von Anfang an professionell an die Dinge rangegangen bist.

 

2) Und dann such dir Laufpartner, mach Zeiten aus, die verbindlich sind und geh es in Ruhe an (VirtualRunners organisiert regelmäßige Lauftreffs in verschiedenen Städten in Deutschland mit den Laufbotschaftern, wenn es die derzeitigen Regelungen wieder zulassen – Anm. der Redaktion).

 

3) Lass das, von wegen eine Marathon Vorbereitungzeit von nur 6 Monaten. Ja, es geht, aber ob du dir und deinem Körper damit etwas Gutes tust, ist mehr als fraglich. Ich habe zu viel erlebt an gesundheitlichen Problemen von Hobbyläufern. Daher:

 

Wenn du wirklich lange Spaß haben willst, mach's mit System und nicht mit Willen.“

 

Danke Conny, für deine tollen Tipps!

virtual run germany 2021

 

Was hast du von unserer Laufbotschafterin Conny Schumacher als beste Runners Mindset Tipps für deinen nächsten virtuellen Lauf gelernt?

Und bist du schon einen unserer virtuellen Halbmarathons gelaufen?

Jeder Teilnehmer bekommt seine eigene Medaille (für jeden Marathon mit frischem Design!), ein spezielles T-Shirt (optional), eine Startnummer, Zugang zu unserer tollen Facebook-Gruppe, eine Urkunde und jede Menge Motivation!

 

Bei VirtualRunners macht es uns besonders viel Freude, unsere virtuellen Laufveranstaltungen mit dir zu teilen und dich zu unterstützen, deine Ziele größer zu stecken und auch zu erreichen!

 

Hier geht’s zur Übersicht unserer virtuellen Läufe 2021.

Helping Hands Challenge April 2021

Bild 1- 4: Conny Schumacher

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen